Kreta Reiseführer

Die beste polnische Website, die der griechischen Insel Kreta und zu einem kleinen Teil des kontinentalen Griechenlands gewidmet ist. Sie finden nützliche Informationen zum Besuch von Kreta , die über das Angebot optionaler Touren hinausgehen. Auf der Website finden Sie auch Beschreibungen der interessantesten Orte, die wir besuchten, als wir diese größte griechische Insel besuchten. Der Inhalt ergänzt die aktuellen Nachrichten, Fotos und Rezepte der griechischen Küche.

Die Beerdigung von Nikos Kazantsakis - 5. November 1957

Kreta hatte schon immer einen besonderen Platz im Herzen von Nikos Kazantsakis. Der am 18. Februar 1885 in Heraklion geborene Sohn wurde dank der Fürsorge seiner Eltern zu einem der wichtigsten Schriftsteller der zeitgenössischen griechischen Literatur. Er war seinen Leidenschaften und Überzeugungen stets treu und rechnete selten mit den Meinungen anderer Menschen. In seinem Leben wies er auf Träume und Reisen als eine der größten Inspirationen hin, die 1957 dazu beitrug, dass die Geschichte seines Lebens und seiner Arbeit endete.

Das Grab von Nikos Kazantsakis Charakteristischer Satz: Δεν ελπίζω τίποτα, δε φοβούμαι τίποτα, είμαι λέφτερος
auf dem Grabstein von Nikos Kazantsakis platziert

Eine Reise nach China und Japan

Nikos Kazantsakis 'Gesundheitszustand löste aufgrund der 1953 diagnostizierten Leukämieerkrankung lange Zeit die Sorgen seiner Angehörigen aus. Dieser begeisterte Reisende konnte sich jedoch vier Jahre später immer noch nicht weigern, wieder zu reisen. 1957, im Alter von 74 Jahren, beschloss er, eine anstrengende Reise nach China und Japan zu unternehmen. Er hatte auch vor, dieses Jahr Weihnachten in Heraklion zu verbringen.

Alter und verminderte Immunität aufgrund von Leukämie trugen dazu bei, dass Nikos Kazantsakis während der Rückreise krank wurde. Laut einigen Quellen sollte er auf eine der asiatischen Grippe fallen. In schwerem Zustand wurde er nach Freiburg gebracht, wo eine der besten Kliniken seiner Zeit operierte. Trotz der Bemühungen der Ärzte starb Nikos Kazantsakis am 26. Oktober 1957.

Ich erwarte nichts Ich habe vor nichts Angst. Ich bin frei

Der Tod von Nikos Kazantsakis wird in Griechenland für großes Aufsehen sorgen. Nach dem Willen des Verstorbenen sollte die Leiche in Heraklion begraben werden, der Stadt, in der die Geschichte seines Lebens begann. Auf Ersuchen von Eleni, der Frau von Kazantsakis, sollten die sterblichen Überreste des Schriftstellers jedoch früher der Öffentlichkeit in Athen ausgesetzt werden, so dass die Bevölkerung der griechischen Hauptstadt ihm Respekt zollen konnte.

Eleni wollte, dass die Leiche ihres Mannes in der Athener Kathedrale ausgestellt wird. Erwähnenswert ist hier, dass Nikos Kazantsakis für sein Buch "Die letzte Versuchung Christi" von der griechisch-orthodoxen Kirche exkommuniziert wurde. Es sollte nicht überraschen, dass diese Bitte in den örtlichen Kirchenbehörden große Verwirrung ausgelöst hat. Erzbischof Theoklitos, der damalige orthodoxe Vorgesetzte von Athen und Griechenland, aus Angst vor der Reaktion extremer kirchlicher Umstände, lehnte diesen Vorschlag nachdrücklich ab. Die Entscheidung konnte weder Premierminister Georgios Papandreou noch einen Vertreter der damaligen Regierung von Th. Sperantza.

Schließlich blieb Kazantsakis Leiche in den nächsten Tagen im Bestattungsinstitut auf dem Friedhof von Athen, wo er auf die Verlegung nach Heraklion wartete. Es geschah erst am 4. November, als der Sarg mit dem Körper des Schriftstellers auf dem Luftweg nach Heraklion transportiert wurde.

Um 16.30 Uhr landete ein Spezialflugzeug am lokalen Flughafen, in dem sich über 700 Menschen versammelten. Kretische Patriarchen, die die Unterstützung der lokalen Bevölkerung verspürten, hatten keine Angst, den Sarg mit der Leiche von Nikos Kazantsakis zu akzeptieren. Bis zum Beginn der Trauerfeier wurde sie im Inneren der Agios Minas Kathedrale ausgestellt, wo auch Zeremonien zum Gedenken des Schriftstellers organisiert wurden.

Am Dienstag, dem 5. November 1957, kurz vor 11 Uhr, begann die eigentliche Begräbniszeremonie. Auf Beschluss des damaligen griechischen Präsidenten Karamanlis fand die Beerdigung von Nikos Kazantsakis in Form von öffentlichen Feiern statt, an denen nicht nur die große Anzahl der Einwohner von Heraklion teilnahm, sondern auch Vertreter der griechischen Behörden und der Kulturwelt. Nach dem Einsetzen der Kränze sollte der Sarg in das Gebiet der Bastion Martinengo transportiert werden.

Bei dieser letzten Reise wurde Nikos Kazantsakis von Tausenden von Menschen begleitet, die ein gigantisches Trauergottesdienst bildeten. Die erhöhte Atmosphäre dieser Veranstaltung ist seit langem im Gedächtnis aller Teilnehmer dieser Veranstaltung geblieben.

Das Grab von Nikos Kazantsakis
Das Grab von Nikos Kazantsakis

An der Spitze der Martinengo-Bastion steht heute ein kleiner, bescheidener Grabstein mit den bedeutenden Worten von Nikos Kazantsakis: Ich erwarte nichts. Ich habe vor nichts Angst. Ich bin frei (Δεν ελπίζω τίποτα, δε φοβούμαι τίποτα, είμαι λέφτερος.)

Das Grab von Eleni Kazantsakis

Data publikacji:
Data modyfikacji:
Średnia: 5
Liczba ocen: 1
  • 0.5
  • 1.0
  • 1.5
  • 2.0
  • 2.5
  • 3.0
  • 3.5
  • 4.0
  • 4.5
  • 5.0
 
 
Oceniłeś na:
 
Kreta informacje 5 na 5 (0) liczba ocen 1
Wszystkie treści i zdjęcia występujące w serwisie są naszą własnością.
Wykorzystanie ich w dowolnej formie wymaga pisemnej zgody autorów.

Komentarze

 MonaLisa Kate
MonaLisa Kate
2018-11-06 08:36:15

Ciekawy tekst

1
 Anna Błaszczyk
Anna Błaszczyk
2018-11-07 06:05:19

Za każdym razem kiedy jestem w Heraklionie,odwiedzam jego grób.Za każdym razem wzruszają mnie te słowa.

1

Wypełnij poniższy formularz aby dodać komentarz

lub kliknij w poniższy link aby skorzystać z możliwosci komentowania przez facebooka:
https://www.facebook.com/crete.poland/posts/10155807579837551

Nazwa użytkownika:

Adres e-mail:

Tytuł:

Treść:

Przepisz kod z obrazka:
Kod obrazka

Wpisanie prawidowego kodu oznacza zgodę na przetwarzanie danych w celu wyświetlania komentarza.
Kontakt Administratorem Danych Osobowych zgromadzonych na stronie możliwy jest pod adresem mailowym [email protected]

Zapisz komentarz
Zapisz komentarz

Inne strony tej kategorii

Zeitgeschichte von Kreta

Zeitgeschichte von Kreta

Am 6. Oktober 1908 erklärte die Republik Kreta ihre Unabhängigkeit. Der 30. Mai 1913 wurde in Griechenland aufgenommen. 1941, während des Zweiten Weltkriegs, war die Insel Schauplatz einer erbitterten Schlacht zwischen den deutschen Fallschirmjägern und den alliierten Truppen, die sie verteidigten.

Die Union von Griechenland mit Kreta

Die Union von Griechenland mit Kreta

Die griechische Flagge, die am 1. Dezember 1913 oberhalb der Festung von Frikas in Chania flatterte, war ein greifbarer Beweis dafür, wie stark die Beziehungen zwischen Kreta und dem kontinentalen Griechenland sind. Trotz jahrhundertelanger Abhängigkeit von anderen Supermächten haben die Kreter ihre Kultur und ihre Traditionen nie aufgegeben.

Die Geschichte Kretas von der klassischen Ära bis zu den ersten Jahren der Freiheit

Die Geschichte Kretas von der klassischen Ära bis zu den ersten Jahren der Freiheit

Die Geschichte Kretas von der klassischen Periode bis zu den ersten Jahren der Freiheit Die zunehmende Bedeutung von Athen führt zu einer drastischen Reduktion der politischen und kultischen Rolle Kretas. Im Jahr 67 v. Chr. Kommt die Insel in die Hände der Römer, die ihre Aufträge einzuführen beginnen. Gortyna wird zur Hauptstadt der römischen Provinz Kreta-Kyrene. Die Römer bauen Infrastruktur: Straßen, Aquädukte, Tempel und Theater. Landwirtschaft und Kultur entwickeln sich. Ganz Griechenland wird zu dieser Zeit eine römische Provinz, obwohl seine reiche Kultur die Errungenschaften der Römer zu beeinflussen beginnt

Booking.com

Polecamy:

Oliwa i kosmetyki organiczne Olivaloe

Najnowsze komentarze:

Dagmara Karasińska: W czerwcu miałam być w Hersonissos. Raczej nie wypali wyjazd ale może przy następnej rezerwacji warto zmienić miasto?
Kasia Chrobry: Moje ukochane miasto na Krecie.
Syla Sylaba: Piękna moja Kreta....właśnie teraz miałam tam być
Aneta Kotowicz: Cudowne miejsce....
gość PiotrWie: Może tez tak być że wielu nie chodzących po szlakach mieszkańców Krety uważa że E4 to nazwa kazdego szlaku pieszego a nie tego konkretnego - w związku z tym autor mógł mieć na myśli jakiekolwiek szlaki turystyczne.
Piotrek | www.crete.pl : Niestety nie było to uszczegółowione w artykule, ale domyślam się, że może chodzi o część odcinków o których Ty piszesz. Niestety ciężko znaleźć jakieś sensowne informacje jak wygląda przebieg granic regionu Messary. (...)
gość PiotrWie: Piotrze czy mógłbyś konkretniej napisac o który odcinek E4 chodzi? Region Messary jest położony na południe od gór Idajskich więc tradycyjny przebieg E4 tam nie przebiega - przychodzi z północnego - wschodu w góry idajskie, idzie przez Las Rouvas na Nidę , dalej na szczyt Psiloritisa i schodzi do Fourfouras i dalej idzie Doliną Amari do Spili.
Marzena Gwiździel: Piękne miejsce ,polecam!
Sylwia Świetlik: Jedno z najpiękniejszych miejsc, jakie widziałam. To były Pierwsze wakacje mojej córeczki...miała niespełna roczek. Przemiło wspominam. I te widoki ❤️
Sylwia Dawidek: 
Patrycja Kostrzewa: Piękne miejsce
Grazyna Glik: Lato 2019
Ania Kl: Byłam widziałam cudo
Agnieszka Dobierska: Najlepsze wspomnienia pod słońcem
Żaneta Firlej-Bogus: 
Daria Tosta: 
Grzegorz Edyta Rybaccy: Byliśmy 2 razy,przepiękne miejsce polecam każdemu kto jeszcze nie był ☺️
Go Sia: Cudowne wspomnienia❤
Ela Mirosz: Cudowne wspomnienia, warto zobaczyć to miasto i wyspę Spinalonga
Kat Baw: Milo powspominac, kiedy wracamy Kacper Bawor Kuba Bawor
Magdalena Kołacz: Cudowne wspomnienia
Kinga Dąbrowska-Mielczarek: miałam tu być w tym roku po 10 latach ... niestety życie napisało inny scenariusz
Arleta Kowalska: Cudowne miejsce ❤️
Kamila Surowa: Piękna
Agnieszka Swietochowska-Bubel: Kocham Kręte ♥️

Ciekawe miejsca na Krecie

CRETE Copyright © 2009-20 Linki | Kontakt