Kreta Reiseführer

Die beste polnische Website, die der griechischen Insel Kreta und zu einem kleinen Teil des kontinentalen Griechenlands gewidmet ist. Sie finden nützliche Informationen zum Besuch von Kreta , die über das Angebot optionaler Touren hinausgehen. Auf der Website finden Sie auch Beschreibungen der interessantesten Orte, die wir besuchten, als wir diese größte griechische Insel besuchten. Der Inhalt ergänzt die aktuellen Nachrichten, Fotos und Rezepte der griechischen Küche.

Zeitgeschichte von Kreta

[read previous >> Geschichte von Kreta vom Altsteinzeit bis zum Mittelalter]

[lesen Sie zurück >> Geschichte von Kreta von der klassischen Ära bis zu den ersten Jahren der Freiheit]

Zweiter Weltkrieg

(1941-1944)

Auch der Zweite Weltkrieg beeindruckt hier. Im Jahr 1941 greift die deutsche Luftwaffe die Insel an, und trotz des enormen Widerstands der Bevölkerung und der alliierten Truppen besetzen die deutschen Truppen Kreta innerhalb weniger Tage. Die Landung in Kreta (Operation Mercury) war der größte Flugbetrieb der deutschen Truppen während des Zweiten Weltkriegs. Es zielte darauf ab, die britischen Streitkräfte zu zerstören und strategisch wichtig - aufgrund seiner zentralen Lage im östlichen Mittelmeer - Kreta.
Hitler glaubte, dass die griechische Insel möglicherweise sehr gefährlich sein könnte, wenn sie der Kontrolle der Briten überlassen würde und schließlich am 25. April die Direktive Nr. 28 freigab, in der er befahl, Kreta mittels einer Luftoperation zu übernehmen.

Am 20. Mai wurden 8.000 Fallschirmjäger auf die Insel geworfen, aber sie stießen auf den erbitterten Widerstand der Alliierten (der sogenannten "Creforce"), die dank der Enigma-Chiffre perfekt über die deutschen Pläne informiert waren. In den ersten Tagen der Schlacht starben Tausende deutscher Fallschirmjäger, und nur die Unfähigkeit des Kommandos "Creforce" und der totale Luftvorteil der Luftwaffe erlaubten den Deutschen schließlich, die Siegeschichten auf ihre Seite zu bringen. Hitler, geschockt von der Größe der Verluste, ließ dann nie einen Luftangriff zu, obwohl er der Landung auf Kreta ähnelte.

Trotz der enormen Verluste marschierten die Deutschen vor und drängten die Alliierten weiter nach Osten in Richtung Chania, wo - in der Suda-Bucht - der einzige sichere Hafen der britischen Flotte lag. Auch von Sfakia an der Südküste sind die letzten Zweige der Alliierten in der Zahl von fast 15.000 nach Zypern und Ägypten evakuiert worden.

Die Zivilbevölkerung Kretas schloss sich spontan den Kämpfen mit den Deutschen an. Bewaffnet mit alten Gewehren (manchmal erinnern sie sich an die Zeit des anti-türkischen Aufstandes von 1895), Gabeln, Äxten und Messern, eroberten und töteten die Kreter einzelne deutsche Fallschirmjäger.
Unter den deutschen Soldaten begannen Gerüchte über Folter und grausames Töten von verwundeten und gefangenen Fallschirmjägern durch die Kreter zu zirkulieren.

Diese Gerüchte erreichten auch Berlin, wo Hermann Göring die Anwendung der "strengsten Vergeltungsmaßnahme" anordnete, einschließlich der Ermordung aller männlichen Kreter oder ihrer Deportation. Die Auswirkungen der deutschen Rache waren die ersten, die die Einwohner von Kastelli erlebten, wo die Deutschen am 24. Mai 200 Geiseln erschossen.

Die Repression im großen Stil begann jedoch erst Anfang Juni 1941, und das Symbol der deutschen Gräueltaten auf der Insel wurde zum Schicksal der Dörfer Kandanos und Kondomari.

An der Stelle des Dorfes Kandanos hinterließen die Farmen nach der Ermordung aller Einwohner, Tiere und Brandstiftungen eine Tafel mit der Inschrift auf Griechisch und Deutsch: "Aus Rache für den bestialischen Mord an deutschen Fallschirmjägern, Sappern und Gebirgsjägern durch Männer, Frauen und Kinder mit ihrem Priester und um sich dem Großen Deutschen Reich zu widersetzen, wurde Kandanos am 3. Juni 1941 zerstört. Dieses Dorf wird niemals wieder aufgebaut werden. "

Bis zur Befreiung der Insel im Mai 1945 wurden 3474 Einwohner Kretas von deutschen Händen getötet, eine der am schwersten erfahrbarsten Regionen Griechenlands, die von der deutschen Besatzung erlebt wurde. Die Reaktion der Kreter auf den Nazi-Terror war die Schaffung einer starken Guerillabewegung, die die deutsche Herrschaft auf der Insel mit der Zeit auf nur die größten Städte beschränkte.

Nachkriegsjahre

(1944-1967)

Noch vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs bricht der griechische Bürgerkrieg aus. Fünf Jahre lang unterstützten die Alliierten den national-monarchistischen Guerillakämpfer und ermordeten Anhänger der kommunistischen Bewegung. Erst 1975 wurde die Amnestie der letzten in der Nähe von Sfakia auf Kreta versteckten Partisanen bekanntgegeben.

1952 tritt Griechenland der NATO bei, während Soldaten der amerikanischen VI. Flotte auf Kreta stationiert werden.

Die Diktatur der "schwarzen Obersten"

(1967-1974)

Im Jahr 1971 wurde die Hauptstadt von Kreta, von Chania nach Heraklion, übertragen, die diese Rolle bis heute erfüllt. Eine weitere politische Krise begann 1965, als in der Armee eine linke Verschwörung entdeckt wurde, die auf den Rückzug Griechenlands aus der NATO und den Rückzug der NATO-Atomwaffen aus dem Land abzielte. Eine solche Politik fand keine Anerkennung in den Augen des Monarchen und der Mehrheit der Offiziere, die am 21. April 1967 zu einem Staatsstreich führten. Nach der Machtergreifung erlebte das Land Repressionen, führte den Ausnahmezustand ein, inhaftierte über 45.000 Menschen, führte Zensur ein (sogar eine Liste von Schriftstellern, deren Werke nicht veröffentlicht werden können, darunter William Shakespeare, Aristophanes oder Anton Tschechow) und wurde nicht anerkannt politische Parteien. Die Säuberung berührte Armee, Polizei und Verwaltung. Bräute und Miniröcke dürfen nicht getragen werden. Die nächste Militärregierung wollte schnell Anerkennung und Popularität bei den Griechen finden, so versuchte er 1974, Zypern in Griechenland zu vereinen, indem er einen Staatsstreich machte. Die Pläne der Junta wurden durch die schnelle Reaktion der Türkei vereitelt, die auf die Insel eindrang und die Flucht von 180.000 griechischen Zyprern erzwang. Es war ein "Nagel zum Sarg" der Diktatur der "schwarzen Obersten". Nach diesem Zeitraum fand in Griechenland ein Referendum statt, in dem mehr als 70% der Griechen für die Aufrechterhaltung des republikanischen Systems waren.

Zeitgenössische griechische Republik

(von 1974)

Nach dem Sturz der Junta in Griechenland folgten demokratische Regierungen, und Kreta erlebte eine rasante Entwicklung des Tourismus, der neben der Landwirtschaft zur wichtigsten Einkommensquelle der Kreter wurde. Kreta entwickelt sich dynamischer als andere Regionen Griechenlands.

Es ist erwähnenswert, dass die Jahre arabischer Herrschaft und andauernde Streitigkeiten mit der Türkei immer noch die Form der griechischen Politik beeinflussen, die einen großen Teil ihrer finanziellen Ressourcen (auch die im Jahr 2010 von der EU zur Unterstützung der Krise des Landes erhaltenen Mittel) für die Rüstung ausgibt. Nur auf Kreta selbst gibt es derzeit mehrere Dutzend F16 in der NATO-Militärbasis auf der Halbinsel Akrotiri (mehr als Polen besitzt).

[read previous >> Geschichte von Kreta vom Altsteinzeit bis zum Mittelalter]

[lesen Sie zurück >> Geschichte von Kreta von der klassischen Ära bis zu den ersten Jahren der Freiheit]

Data publikacji:
Data modyfikacji:
Średnia: 3.31
Liczba ocen: 8
  • 0.5
  • 1.0
  • 1.5
  • 2.0
  • 2.5
  • 3.0
  • 3.5
  • 4.0
  • 4.5
  • 5.0
 
 
Oceniłeś na:
 
Kreta informacje 3.31 na 5 (0) liczba ocen 8
Wszystkie treści i zdjęcia występujące w serwisie są naszą własnością.
Wykorzystanie ich w dowolnej formie wymaga pisemnej zgody autorów.

Komentarze

 gość}
gość nejti1703
2018-05-10 18:13:04

SUPER

Jak się cieszę, że mogłam tu znaleźć tak wiele przydatnych informacji !!

Pozdrawiam ;)

Wypełnij poniższy formularz aby dodać komentarz

Nazwa użytkownika:

Adres e-mail:

Tytuł:

Treść:

Przepisz kod z obrazka:
Kod obrazka

Wpisanie prawidowego kodu oznacza zgodę na przetwarzanie danych w celu wyświetlania komentarza.
Kontakt Administratorem Danych Osobowych zgromadzonych na stronie możliwy jest pod adresem mailowym [email protected]

Zapisz komentarz
Zapisz komentarz

Inne strony tej kategorii

Die Beerdigung von Nikos Kazantsakis - 5. November 1957

Die Beerdigung von Nikos Kazantsakis - 5. November 1957

Kreta hatte schon immer einen besonderen Platz im Herzen von Nikos Kazantsakis. Der am 18. Februar 1885 in Heraklion geborene Sohn wurde dank der Fürsorge seiner Eltern zu einem der wichtigsten Schriftsteller der zeitgenössischen griechischen Literatur. Er war seinen Leidenschaften und Überzeugungen stets treu und rechnete selten mit den Meinungen anderer Menschen. In seinem Leben wies er auf Träume und Reisen als eine der größten Inspirationen hin, die 1957 dazu beitrug, dass die Geschichte seines Lebens und seiner Arbeit endete.

Die Geschichte Kretas von der klassischen Ära bis zu den ersten Jahren der Freiheit

Die Geschichte Kretas von der klassischen Ära bis zu den ersten Jahren der Freiheit

Die Geschichte Kretas von der klassischen Periode bis zu den ersten Jahren der Freiheit Die zunehmende Bedeutung von Athen führt zu einer drastischen Reduktion der politischen und kultischen Rolle Kretas. Im Jahr 67 v. Chr. Kommt die Insel in die Hände der Römer, die ihre Aufträge einzuführen beginnen. Gortyna wird zur Hauptstadt der römischen Provinz Kreta-Kyrene. Die Römer bauen Infrastruktur: Straßen, Aquädukte, Tempel und Theater. Landwirtschaft und Kultur entwickeln sich. Ganz Griechenland wird zu dieser Zeit eine römische Provinz, obwohl seine reiche Kultur die Errungenschaften der Römer zu beeinflussen beginnt

Veranstaltungen am 25. August in Heraklion

Veranstaltungen am 25. August in Heraklion

Der symbolische Beginn der Straße am 25. August markiert den ehemaligen Löwenplatz mit dem berühmten Morosini-Brunnen, dessen Ende durch die Meer- und Hafengebäude bestimmt wird. Ich glaube nicht, dass es in Heraklion eine schönere Fußgängerzone gibt. Wenn man die Straße hinuntergeht, kann man aus der Ferne das Blau des Meeres sehen und die Vielzahl verschiedener Pubs lädt zu einer Sightseeing-Pause ein. Aber haben Sie sich jemals gefragt, ob Sie diese wunderschön angelegte Straße, wo hat der Name her, gehen? Was ist eigentlich an diesem Tag im Jahr 1898 passiert, dass eine der Hauptstraßen der Stadt Hercules dieses Datum genannt wurde? Straße am 25. August in Heraklion

Booking.com

Polecamy:

Oliwa i kosmetyki organiczne Olivaloe

Najnowsze komentarze:

gość PiotrWie: Ja bym powiedział że jak na Kretę to całkiem nieźle - szedłeś może z Nidy do Rouvas?
Aneta Andzia: Tam jest tak cudownie cicho i niesamowucie gorąco
Artur Kiwa: Stanowczo czołówka najpiękniejszych miejsc na wyspie. Zejście do plaży średnio trudne ale słabo oznakowane, standard na Krecie można powiedzieć.
Bernadeta Rybak Knaś: Z tego roku wyspa Maratonisi Zakynthos
Iwona Jażdzewska: Obecne również przy hotelu Minos Mare w Platanes. Niestety morze wyrzucilo tu też jednego martwego zółwia
Nina Dahl: Mia Dahl Meisingset
Artur Nowak: Są też w Platanias na plaży przy Hotelu Silver Beach
gość Bogdan: Biskupem tytularnym Lappy był od 1939r. do swej śmierci w 1943r.polski biskup Michał Kozal. Zamordowali go Niemcy w Dachau zastrzykiem z fenolu.
Walentyna Swietochowska: Miłe wspomnienia!
Grażyna Nurzyńska Wereda: Piekne wspomnienia
Dorota Gonet: Na Krecie jest niewesoło...
Nie udawaj Greka: Ja niezmiennie polecam Wam w tawernie zamówić coś nieoczywistego i wegetariańskiego. :) Wybór jest ogromy. O" wilku sytym i owcy całej" chyba nie muszę wspominać... ;) http://nieudawajgreka.pl/grecja-pieklo-czy-raj-dla-wegetarian/
Specjalistka od wakacji: Szykuje się ciekawy sezon- z mocną sprzedażowo Turcją na pewno zmieni się układ zeszłorocznego zestawienia najpopularniejszych kierunków.
gość PiotrWie: Zapomniałem napisać że by dotrzeć do schroniska trzeba mieć samochód z dużym prześwitem, zwykłym nie dojedziesz. Proponuję po prostu wybrać inną górę - można podejść z Kapetaniany na Kofinas bądź wybrać Mount Selenę- górę nad samą Malią - szlak rozpoczyna się przy drodze z płaskowyżu Lassithi do Neapoli - tylko trzeba pamiętać że znakowany jest tylko kopczykami kamieni. (...)
gość PiotrWie: My podchodziliśmy, nie ma trawersów. Ale ostatnie pięćset metrów jest wspólne, podchodzi się środkiem szerokiego zbocza, ale coś zatrzymało tam Artura, nie wiem co.
Marta Szakalicka: Czy ktoś zaznajomiony z trasą może powiedzieć coś więcej o szlaku z Toubotos Prinos?
Marta Szakalicka: Mieliśmy w planach podejście jutro z Lakkos Mygreou. Teraz zastanawiamy się czy nie zrezygnować. Mamy wprawę w chodzeniu ale nie w zimowych warunkach :(
gość PiotrWie: Artur Kiwa, musiałeś zawrócić na ostatnim podejściu już za przełęczą pomiędzy Agathiasem a Psiloritisem ? Czy była totalna mgła czy za głęboki miękki śnieg? Bo logiczne się wydaje że jak ktoś przeszedł trawers Agathiasa to dalej może być tylko łatwiej - ale oczywiście to Ty tam byłeś i wiedziałeś co Ci kazało wrócić -ja mogę tylko spekulować. (...)
Piotrek | www.crete.pl : Oj tak oddalając się od cywilizacji można trafić na sporo takich miejsc, które zresztą pod względem kulinarnym i cenowym bywają wręcz cudowne. W takich tawernach można też znaleźć na stołach lokalną oliwę tradycyjne wlewaną do karafek. Czasami menu (o ile takowe jest) to po prostu kawałek kartki z nabazgranymi drukowanymi kulfonami lista z dzisiejszymi daniami jakie zostały przygotowane przez kuchnię. (...)
Piotrek | www.crete.pl : Piotr dokładnie tak. Tym bardziej, że podobno wczoraj wiał bardzo silny porywisty wiatr. Zresztą sami Grecy z EOS nie bez powodu wybrali drogę przez szczyt Aghatiasa. Widać była to dużo bezpieczniejsza droga niż przecinanie zbocza trawersem. Zupełnie inna sprawa, że nawet bez śniegu ten odcinek szlaku nie robi zbyt przyjemnego wrażenia.
gość PiotrWie: Jeśli ktoś chce teraz podejść na Psiloritis to najlepiej robić to od południa -  od schroniska Toubotos Prinos. Trawers Agathiasa przez zmrożony śnieg bez raków i czekana jest bardzo niebezpieczny a zarówno z Lakkos Mygreou jak z Nidy szlak prowadzi tamtędy. Jak widać nawet lokalsi woleli go ominąć.
Artur Kiwa: Wchodziłem 6 czerwca i musiałem się wycofać kilkadziesiąt metrów przed szczytem. Za dużo śniegu, za duże ryzyko. Nie spodziewałem się w czerwcu takiej ilości śniegu na szlaku.
Włodzimierz Gierat: Nie tylko w naszych gorach "rodacy" potrafią zrobić popisowkę.
gość PiotrWie: W co najmniej kilku z tych tawern gdzie jedliśmy bardzo dobre jedzenie nie było kart - szef zapraszał do kuchni, pokazywał co ma przygotowane, i się wybierało - cena potem była praktycznie ryczałtowa - posiłek dlo dwóch osób + pół litra wina lun dwa piwa - 20 euro. Nie napiszę gdzie - bo jeszcze ktoś doniesie i bedą ich ścigać za brak karty.
Katarzyna Posluszna: Wiktoria Wysocka
Click and Boat

Ciekawe miejsca na Krecie

CRETE Copyright © 2009-19 Linki | Kontakt