Kreta Reiseführer

Die beste polnische Website, die der griechischen Insel Kreta und zu einem kleinen Teil des kontinentalen Griechenlands gewidmet ist. Sie finden nützliche Informationen zum Besuch von Kreta , die über das Angebot optionaler Touren hinausgehen. Auf der Website finden Sie auch Beschreibungen der interessantesten Orte, die wir besuchten, als wir diese größte griechische Insel besuchten. Der Inhalt ergänzt die aktuellen Nachrichten, Fotos und Rezepte der griechischen Küche.

Katastrophales Erdbeben vor 165 Jahren

In den letzten Tagen haben wir über das Erdbeben informiert, das Kreta am Montag heimgesucht hat. Es ist erwähnenswert, dass sich diese Ereignisse fast am 165. Jahrestag des katastrophalen Erdbebens ereigneten, das Heraklion fast vollständig zerstörte. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Ihnen einige Fakten zu diesem Ereignis vorstellen, das 1856 in Heraklion stattfand.

Heraklion Fotoquelle : www.zarpanews.gr

Seismische Aktivität in Form von Erdbeben ist eines der Elemente im Alltag der Einwohner Kretas. Diese überaus mächtigen Naturgewalten haben die Geschichte der Insel mehr als einmal geprägt. Besonders starke Erdbeben in der Antike führten zum Untergang einiger Zivilisationen und zur Entstehung neuer. Bei den Beben vom Sonntag, den 30. September 1856, wäre es höchstwahrscheinlich nicht anders gewesen. Obwohl Erdbeben der jüngsten Zeit offensichtlich Auswirkungen auf das Funktionieren lokaler Gemeinschaften haben, beeinträchtigen sie die Entwicklung der menschlichen Zivilisation nicht wesentlich.

Laut Nikolaos Stavrakis, dem damaligen Generalsekretär der Inselverwaltung, der dieses Erdbeben als zehnjähriges Kind überlebte, wurde seine Stärke auf 7,7 auf der Richterskala geschätzt. Es war wahrscheinlich eines der stärksten und tragischsten Erdbeben, die die Insel getroffen haben. Das Element überraschte die Anwohner von Samstag bis Sonntag um 2:45 Uhr, und die Erde bebte drei Minuten lang.

Heraklion lag im Epizentrum und litt unter den Städten Kretas am meisten. Fast alle Gebäude wurden zerstört oder schwer beschädigt. Von 3.620 Häusern nach dem Erdbeben waren hier nur 18 sicher zu bewohnen.An diesem Tag verlor Heraklion auch viele seiner wichtigen öffentlichen Gebäude. Die alten venezianischen Kirchen wurden zerstört, darunter der Tempel des Hl. Tytus, der damals als Moschee diente. Die Kirche St. Minas und St. Francis. Der Herzogspalast, der sich gegenüber der Basilika St. Markierung. Auch die Elemente der Befestigungsanlagen rund um Heraklion hielten der Stärke des Erdbebens nicht stand. Die Kaserne von St. George und das Gewölbe eines der venezianischen Eingangstore.

Nach zeitgenössischen Studien beeinflusste die Art und Weise, wie Häuser zu dieser Zeit gebaut wurden, die tragische Bilanz dieses Erdbebens in Heraklion. Gebäude mit relativ leichter Struktur hatten Dächer mit schweren Keramikziegeln. Infolge der Erschütterungen konnten die geschwächten Wände der Häuser dieser schweren Struktur nicht standhalten und stürzten folglich ein, wobei die Bewohner im Inneren begraben wurden.

Erwähnenswert ist hier auch, dass einige Häuser und Wirtschaftsgebäude, die vollständig aus Holz bestanden, die direkten Auswirkungen der Katastrophe überlebten. Das flexiblere Design ermöglichte es, den Auswirkungen von Stößen standzuhalten. Unter anderem überlebte die Mustafa-Pascha-Moschee, die in ein Krankenhaus für Verwundete umgewandelt wurde.

Leider brannten 48 der Holzgebäude infolge des Feuers, das direkt nach dem Erdbeben ausbrach, ab. Derzeit wird davon ausgegangen, dass damals Streichhölzer als Brandquelle verwendet worden sein könnten. Sie kennen sicherlich das Bild von Cowboys, die Streichhölzer anzünden, indem sie sie an ihrer Hose reiben. Diese hohe Reibungsempfindlichkeit dürfte einer der Gründe für den Brand nach dem Erdbeben gewesen sein.

Insgesamt starben bei dieser Katastrophe auf Kreta 538 Menschen, weitere 637 wurden verletzt. 11.317 Häuser wurden auf der ganzen Insel zerstört. Der Zustand von mehr als der Hälfte, also genau 6512, ließ keine Reparaturarbeiten zu. Diese Gebäude galten als vollständig zerstört.

Die Katastrophe war nicht auf Heraklion beschränkt. Viele Dörfer wurden dem Erdboden gleichgemacht. Ziemlich große Schäden wurden auch in Rethymno festgestellt, wo ein Großteil der Gebäude einstürzte. Nach den Berichten der damaligen Chronisten wurde dort kein einziges Opfer dieser Katastrophe verzeichnet. In Chania wurden die meisten Häuser mehr oder weniger beschädigt. Im Falle dieser Stadt sind jedoch nur wenige von ihnen vollständig eingestürzt. Die Erschütterungen wurden auch von anderen Inseln in der Nähe von Kreta zu spüren.

Diejenigen, die die Katastrophe überlebten, betrauerten nicht nur die Verluste, sondern betrachteten dieses Ereignis auch als sehr schlechtes Omen für die Zukunft.

Gosia i Piotrek,  data_2021-09-29 18:18:02 2021-09-29 18:18:02
Średnia: NAN
Liczba ocen: 0
  • 0.5
  • 1.0
  • 1.5
  • 2.0
  • 2.5
  • 3.0
  • 3.5
  • 4.0
  • 4.5
  • 5.0
 
 
Oceniłeś na:
 
Weitere Nachrichten von diesem Monat »
Wszystkie treści i zdjęcia występujące w serwisie są naszą własnością.
Wykorzystanie ich w dowolnej formie wymaga pisemnej zgody autorów.

Komentarze

Wypełnij poniższy formularz aby dodać komentarz

lub kliknij w poniższy link aby skorzystać z możliwosci komentowania przez facebooka:
https://www.facebook.com/crete.poland/posts/10158195379532551

Nazwa użytkownika:

Adres e-mail:

Tytuł:

Treść:

Przepisz kod z obrazka:
Kod obrazka

Wpisanie prawidowego kodu oznacza zgodę na przetwarzanie danych w celu wyświetlania komentarza.
Kontakt Administratorem Danych Osobowych zgromadzonych na stronie możliwy jest pod adresem mailowym [email protected]

Zapisz komentarz
Zapisz komentarz
Booking.com

Polecamy:

Oliwa i kosmetyki organiczne Olivaloe


Parklot

Najnowsze komentarze:

Super spacer.
Początek troche nudny ale koncówka piękna :)
W Paleochorze polecam tavernę Methexis
Polecam. Fantastyczne wrażenia i przeżycie wspaniałej przygody.
Wracam tam w sierpniu
Parklot
CRETE Copyright © 2009-21 Linki | Kontakt | Polityka prywatności | Kontakt | Newsletter
ukryj
Zapisz się do
Newslettera