Kreta Reiseführer

Die beste polnische Website, die der griechischen Insel Kreta und zu einem kleinen Teil des kontinentalen Griechenlands gewidmet ist. Sie finden nützliche Informationen zum Besuch von Kreta , die über das Angebot optionaler Touren hinausgehen. Auf der Website finden Sie auch Beschreibungen der interessantesten Orte, die wir besuchten, als wir diese größte griechische Insel besuchten. Der Inhalt ergänzt die aktuellen Nachrichten, Fotos und Rezepte der griechischen Küche.

Zusammenfassung 2020 und Prognosen für 2021

Obwohl 2020 endlich zu Ende ist, wird es sicherlich nicht leicht zu vergessen sein. Die schmerzhaften Folgen der Pandemie wirkten sich auf die berufliche Situation großer Gruppen von Menschen aus und betrafen viele Wirtschaftsbereiche, insbesondere in den Ländern, für die der Tourismus eine der Grundlagen ihrer Funktionsweise darstellt.

Dies ist nicht anders in Griechenland, wo nach Angaben der Bank von Griechenland in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 die Einnahmen aus dem Tourismus gegenüber 2019 um bis zu 78,2% zurückgingen. Die Daten für die verbleibenden drei Monate des Jahres 2020 sind nicht mehr relevant, weil Infolge von Reisebeschränkungen und einer erneuten Sperrung in Griechenland ist der Tourismus wieder verschwunden. Die Zahl der Ankünfte zwischen Januar und September verringerte sich um 77,2%, was automatisch zu einem Rückgang der Reiseeinnahmen um 73,4% für Reisende aus der Europäischen Union und 83% für Gäste von außerhalb der EU führte. Die Einnahmen für Touristen aus den USA (93% weniger als im Vorjahr) und Russland (96,9%) gingen noch weiter zurück. Dies bedeutet, dass nach der Saison des letzten Jahres nur 3,51 Mrd. EUR aus diesem Sektor in die Tasche Griechenlands flossen.

Leere Taverne

Bestes drittes Quartal

Ein leichter Anstieg des Touristenverkehrs in Griechenland war im dritten Quartal 2020 nach der Öffnung der griechischen Grenzen zu verzeichnen. Dies spiegelte sich in den Daten zur Belegung der Betten wider, die natürlich im Vergleich zur Vorsaison auf einem niedrigeren Niveau blieben. So lag die Sitzplatzbelegung im August nicht über 33%, was gegenüber 76% im August 2019 immer noch einem Rückgang von über 56% entspricht.

Wie es die griechischen Konkurrenten gemacht haben

Die Verluste für alle touristischen Länder des Mittelmeers waren unkalkulierbar. In dieser speziellen Saison wurde die größte Anzahl von Touristen unter den ausgewählten Ländern von Spanien empfangen (15,7 Millionen Reisende), dessen Tourismusmarkt im Vergleich zu den ersten acht Monaten des Jahres 2019 um 73% zurückging. Ein ähnlicher Rückgang der ausländischen Touristenankünfte wurde von der Türkei (-74%) und Malta (-71%) verzeichnet, während der Rückgang in Kroatien etwas milder war (-59%). Ähnliche Verluste bei der Ankunft wurden von Italienern verzeichnet (-59%).

Touristische Stiftung

Der Tourismus ist für Griechenland der wichtigste Wirtschaftszweig. Die Branche beschäftigt eine große Anzahl von Arbeitnehmern unterschiedlichen Alters in verschiedenen Positionen und ist für viele Familien häufig die einzige Einkommensquelle. Es war der Tourismussektor, in dem während der Wirtschaftskrise vor einigen Jahren Tausende von Mitarbeitern aus anderen traditionellen Sektoren wie Bau und Industrie umgezogen sind. An dieser Stelle ist zu berücksichtigen, dass die Tourismusbranche nicht nur Reisebüros oder Hotels und Pensionen umfasst. Viele andere Berufsgruppen arbeiten direkt mit dem Tourismus zusammen, wie Gastronomie, Transportunternehmen, Reiseführer, Verkäufer und Produzenten von Lebensmitteln und Öl sowie viele andere, die nicht erwähnt werden können. Die statistischen und wirtschaftlichen Daten der letzten Jahre wurden von Jahr zu Jahr besser, daher sollte es nicht überraschen, dass die Erwartungen der Unternehmer gestiegen sind. Selbst Ende 2019 schien sich die Serie fortzusetzen.

Chania auf dem Höhepunkt der Saison 2019

Coronacrisis

Leider führten die ersten Berichte über das Coronavirus, die Anfang 2020 erschienen, dazu, dass einige bisher positive Prognosen schnell zu einem großen Fragezeichen und zu Bedenken hinsichtlich der Unsicherheit von morgen wurden. Was noch kommen sollte, wollte noch niemand glauben. Sowohl die Industrie als auch die Touristen, die sich einen Urlaub ohne Griechenland noch nicht vorgestellt hatten, zweifelten an den schwarzen Szenarien.

Sogar wir, als Antwort auf die auf unserer Website veröffentlichten Nachrichten über das Coronavirus, beschuldigten uns einige, Panik und Angst zu verbreiten. Im Nachhinein hat sich das, worüber wir von Anfang an informiert haben, als richtig erwiesen. Wir haben deshalb keine Befriedigung, weil die Aktion von covid uns auch persönlich erreicht hat und die Konsequenzen bis heute anhalten. Wir glauben, dass es zu dieser Zeit für viele Menschen wahrscheinlich schwierig war zu glauben, dass aus Angst vor einem neuen Virus ganze Länder mit den sprichwörtlichen Vorhängeschlössern verschlossen werden können und dass die bürgerlichen Freiheiten auf ein Minimum beschränkt werden können.

Griechenland heißt die Welt willkommen, aber nur für eine Weile

Viele Experten auf dem Gebiet der griechischen Tourismusprodukte haben die aktuelle Krise mit der Krise verglichen, die Griechenland 1974 traf, nachdem ein Teil Zyperns von türkischen Truppen besetzt war. Zu dieser Zeit war auch der Tourismus blockiert, aber es muss daran erinnert werden, dass der griechische Tourismus vor 46 Jahren auf einem völlig anderen Niveau war als heute. Was diese Krise auch von der oben genannten unterscheidet, ist die Entscheidung, im selben Jahr, im Juli, für Touristen zu öffnen und dabei die auferlegten Hygienebeschränkungen beizubehalten.

Obligatorische Abstände


Griechenland musste nicht nur in dieser schwierigen Zeit wettbewerbsfähig bleiben. Dank dessen eröffnete eine beträchtliche Anzahl von Hoteliers ihre Hoteleinheiten, was es einigen Menschen ermöglichte, auch nur für einen begrenzten Zeitraum zu arbeiten. Auf diese Weise wurde im Staatshaushalt viel Geld gespart, das sonst den Sozialleistungen für Arbeitslose zugewiesen werden müsste. Gleichzeitig wurde Griechenland im Ausland als ein Land beworben, das die Gesundheitsvorschriften einhält und die Gesundheit der dort lebenden Touristen garantiert. Leider führte die wachsende Zahl von Covid-19-Fällen in Europa dazu, dass die griechischen Behörden Staatsangehörigen einzelner Länder schnell zusätzliche Reisebeschränkungen auferlegten und ihren Einwohnern schließlich eine weitere Sperrung auferlegten. Es scheint, dass die griechischen Behörden ihr vorrangiges Ziel, die Gesundheit ihrer Bürger zu schützen, ganz konsequent erreicht haben.

Grundannahmen für 2021

Nach Angaben von Unternehmern, die auf dem Tourismusmarkt tätig sind, wird es mindestens zwei bis drei Jahre dauern, bis sich der Tourismus ab Ende 2019 erholt und sein Tempo wiedererlangt hat, als er mit Rekordeinnahmen aus dem Tourismus und Einnahmen aus Ankünften schloss.

Am schwierigsten könnte es sein, das Buchungsniveau im Jahr 2021 wiederzuerlangen, um die enormen Verluste der vergangenen Touristensaison so weit wie möglich auszugleichen. Im Moment ist es eine ziemlich trübe Zukunft, da die Pandemie immer noch andauert. Beachten Sie daher die strengen Gesundheitskriterien und höchstwahrscheinlich eine neue Reisekultur. Andererseits wird Sicherheit zu einem neuen Wettbewerbsvorteil eines Ziels. Der Wettbewerb um den Erwerb von Anteilen an Tourismusmärkten, die infolge der Verbreitung von SARS-CoV-2 einen massiven Schlag erlitten haben, ist intensiver als je zuvor. Es muss daran erinnert werden, dass sich nicht nur Griechenland darauf vorbereitet, Touristen zu erholen. Die größten Wettbewerber, d. H. Spanien, Italien, die Türkei und Ägypten, werden um eine starke Rendite kämpfen.

Normale Jahreszeit auf Kreta
Im Falle des griechischen Tourismus besteht das erste Ziel darin, mindestens 50% des im Rekordjahr 2019 verzeichneten Touristenverkehrs wiederherzustellen. Bezogen auf den Umsatz liegt die Messlatte bei rund zehn Milliarden Euro, sofern jedoch keine weiteren Pandemiewellen oder sonstigen externen Faktoren auftreten.

Die größten Hoffnungen auf eine Erholung der Tourismusbranche hängen mit der Einführung von Impfungen in Griechenland und Europa zusammen. Für viele könnte dies der erste positive Schritt zur Wiederaufnahme des Tourismus sein. Gleichzeitig könnte die Durchführung von Schnelltests, ob ein Gesundheitspass erforderlich ist oder nicht, den Rahmen für das weitere Funktionieren des Marktes im nächsten Jahr bilden.

Niedrigere Preise oder hochwertiger Tourismus

Die in der kommenden Saison zu erwartenden Kosten sind ebenfalls ein wichtiges Thema. Einerseits werden sinkende Preise bei Paketen, die von Reiseveranstaltern angeboten werden, sicherlich die Nachfrage stimulieren, andererseits gibt es Stimmen auf Kreta, dass es wie nie zuvor notwendig ist, den Massentourismus in eine Form höherer Qualität umzuwandeln, die die Besonderheiten Kretas berücksichtigt.

Was bedeutet das? Wie Michalis Vlatakis, Präsident des Verbandes der Reisebüros und Reisebüros von Kreta, sagte, sollte das Ziel Qualität und Erhöhung des Serviceniveaus sein, nicht Preissenkung. Niedrige Preise lösen nicht das Problem, Hunderttausende von Touristen anzulocken. Im Gegenteil, weil diese einfachste Maßnahme von allen konkurrierenden Ländern angewendet wird. Vlatakis sagt, ich bin kein Fan von Preisverschlechterung, sondern ein Fan von Qualität, für die Touristen mehr bezahlen wollen.

Balos Beach
„Unser Tourismusprodukt muss attraktiver und von hoher Qualität werden. Es muss Charakter und Persönlichkeit annehmen. Das Tourismusmodell ähnlich dem anderer Länder kann nicht fortgesetzt werden. Was wir anbieten, muss einzigartig werden. Die meisten Kunden, die nach Kreta kommen, verstehen die Einzigartigkeit unseres Ortes nicht und einige glauben, dass wir ein Land sind, das einem der Balkanhalbinseln ähnlich ist. Daher ist es notwendig, das Tourismusmodell zu ändern und eine Identität wie nie zuvor zu erhalten. Die Touristen, die aufgrund unseres Qualitätsmodells kommen, werden diejenigen sein, die bezahlen. "

Manolis Tsakalakis, Präsident der Vereinigung der Hotelbesitzer der Präfektur Rethymno, brachte ein ähnliches Argument vor und sagte, dass positive Psychologie und Geld die Zutaten für die Wiederaufnahme des Tourismus sein werden. Wer seinen Urlaub früher buchen möchte, erhält von den Reiseveranstaltern niedrigere Preise. In der derzeit unsicheren Situation kann die Implementierung jedoch schwierig sein. Besonders wenn nicht bekannt ist, was die nächsten Monate bringen werden.

„Die Gesundheit aller ist von größter Bedeutung. Als nächstes kommt das Geschäft und alle anderen beruflichen Aktivitäten. Damit der Tourismus existieren kann, braucht er eine gute geistige Verfassung und das Geld der Kunden. Tourismus bedeutet "Ich unterbreche meinen Unterricht, um etwas zu tun, was ich mag, woanders". Im Moment haben unsere Kunden weder Geld noch Psychologie. Sie werden eine positive Psychologie erhalten, wenn sie gegen COVID-19 geimpft werden, und dies wird in der ersten Hälfte des Jahres 2021 greifbar sein. Und das Geld wird kommen, wenn die finanziellen und arbeitsrechtlichen Folgen der Gesundheitskrise nachlassen “, sagt Tsakalakis.

Aber werden sie bereit sein?

Die Frage in unseren Köpfen ist jedoch, wie viele Touristen bereit wären, mehr für diese hohe Qualität und Einzigartigkeit zu bezahlen. Natürlich hängt viel vom Wohlstand des Landes ab, aus dem die Touristen kommen. Die Wirtschaftskrise hat jedoch viele Menschen betroffen, daher sollten Sie unbedingt berücksichtigen, dass es im Jahr 2021 eine große Gruppe von Reisenden geben wird, die sehr umsichtig und zögernd sind, ihre Ersparnisse auszugeben. Bisher haben sich Menschen, die auf der Insel nach Einzigartigkeit suchen, für private Renten in entlegeneren Regionen Kretas entschieden und sich mit der Erforschung ihrer Identität befasst. Es ist kaum vorstellbar, dass ein solches Angebot von großen AI-Hotels angeboten wird.

Darüber hinaus gibt es derzeit viele Hotels auf Kreta, die qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu einem sehr hohen Preis anbieten, obwohl sie nicht unbedingt die kulturelle Besonderheit und Einzigartigkeit des Ortes betonen. Ihre Kundschaft wird als sehr wohlhabend eingestuft. Lasst uns nicht täuschen. Nicht jeder geht nach Kreta oder Griechenland, um nach Einzigartigkeit und Identität zu suchen. Viele Menschen sind zufrieden mit einem anständigen Hotel mit gutem Essen und einem schönen Strand nebenan. Dies sind die Zutaten, deren Erfüllung ausreicht, um den Urlaub von solchen Touristen als erfolgreich zu betrachten. Das ist auch ein normaler Ansatz, da jeder das Recht hat, die Ferien zu organisieren, die er mag. Solche Orte gibt es in allen Ländern, die mit Griechenland konkurrieren, die jedoch versuchen werden, Touristen anzulocken und sie mit niedrigeren Preisen zu verführen.

Die Zukunft wird zeigen, wie viele dieser Annahmen in der kretischen Tourismusbranche umgesetzt werden. Die diesjährigen Feiertage werden zeigen, ob der Kampf um die Kunden darauf abzielt, die Preise so weit wie möglich zu senken oder einen eigenen Weg zu finden, um Touristen anzulocken.
Trotz der obigen Überlegungen hoffen wir persönlich nur, dass 2021 einfach besser wird als sein Vorgänger, was wir uns und Ihnen allen wünschen.

Gosia,  data_2021-01-01 20:29:30 2021-01-01 20:29:30
Średnia: NAN
Liczba ocen: 0
  • 0.5
  • 1.0
  • 1.5
  • 2.0
  • 2.5
  • 3.0
  • 3.5
  • 4.0
  • 4.5
  • 5.0
 
 
Oceniłeś na:
 
Weitere Nachrichten von diesem Monat »
Wszystkie treści i zdjęcia występujące w serwisie są naszą własnością.
Wykorzystanie ich w dowolnej formie wymaga pisemnej zgody autorów.

Komentarze

 gość}
gość Arturrro
2021-01-11 10:44:28

Co bedzie w 2021r.

Czy może posiadacie wiedze co do ewentualnych planów rządu Grecji na rok 2021? Tj. czy planują uzależniać w jakikolwiek sposób przekraczanie granicy od szczepień? Będą wymagać ponownie testów a jeśli tak to jakich?

Od tych pytań zależy ilu turystów przyleci. Wiele osób przeniosło rezerwacje z 2020r na 2021r. z nadzieja, ze będzie normalnie. Obserwując zachowania rządów różnych krajów mam co do tego duże obawy. Jeśli Grecja coś wymyśli ze szczepieniami czy ponownymi testowymi łapankami to obawiam się, ze osiągniecie ruchu na poziomie 50% z 2019r. może być trudne i bardziej o to powinni martwić się hotelarze i mieszkańcy Grecji niż cenami oferowanych usług. Zarówno ja, jak i moi znajomi czekamy na informacje co zamierzają poszczególne kraje i od tego uzależniamy wybór destynacji.

Gosia | crete.pl
Gosia | crete.pl
2021-01-11 12:28:11

Na razie nie wiadomo nic na temat rządowych planów. Z dotychczasowych wywiadów z branżą hotelarską jednak przebija nadzieja na powiązanie rynku turystycznego ze szczepieniami.

 gość}
gość Arturrro
2021-01-11 13:41:34

No to jeżeli chcą uzależnić turystykę od szczepionek to ciemno widzę rok 2021 w Grecji. Nie chodzi tu tylko, że ktoś może nie chcieć się szczepić czy innych kwestii związanych z tą szczepionką ale chodzi nawet o tempo tych szczepień. Cóż zobaczymy co wykombinują. Natomiast trochę zaskoczony jestem, ze sama branża chce powiązanie rynku turystycznego ze szczepieniami.

 
Gosia | crete.pl
Gosia | crete.pl
2021-01-11 16:23:00

Czemu? Klient zaszczepiony to pewny klient. I bezpieczny.

 gość}
gość Arturrro
2021-01-11 21:48:31

Po pierwsze dlatego że to ogranicza napływ turystów a to przełoży się na niższy przychód. Po drugie ilu klientów w 2020r było chorych i musieli spędzić wakacje w szpitalu? Po trzecie ilu klientów było chorych w latach wcześniejszych. Po czwarte 90% osób przechodzi Covid albo bezobjawowo albo skapoobjawowo, szczególnie osoby młode. Najgorzej jest z osobami 70+ a oni raczej stanowią niewielki procent turystów . 

 

Gosia | crete.pl
Gosia | crete.pl
2021-01-12 12:09:12

Oprócz szczepionki (bo i tak nie każdy chętny będzie miał możliwość zaszczepienia) pewnie trzeba spodziewać się innej weryfikacji. Prawdopodobnie będzie to uzależnione od sytuacji ogólnej na świecie. Raczej nie należy spodziewać się że Grecy przyjmą inną strategię po tym jak ledwo co udało im się nieco przydusić epidemię, nawet kosztem mniejszego zysku z turystyki. Tym bardziej że z podawanych codziennie raportów wynikało, że między 10-20% wykrytych przypadków było związane właśnie z podróżami.

Grecy nie podali statystyk ilu turystów było przeniesionych do hoteli kwarantanny lub szpitali. Jednak te pierwsze wcale nie stały puste. Byli w nich także i Polacy, o czym pewnie prawie nikt nie wie. Lata wcześniejsze są nieistotne bo to z czym opieka zdrowotna miała do czynienia wtedy to były nagłe wypadki oraz liczne utonięcia a nie choroba zakaźna.

Ze statystyk wynika że 80% (a nie 90%) przechodzi chorobę łagodnie co nie oznacza że bezobjawowo i bezproblemowo; definicja łagodnego przebiegu choroby jest dość szeroka więc nie można wszystkich wrzucać do jednego worka; ciężko chorują i umierają także młodzi choć w dużo mniejszej skali niż osoby starsze. W przypadku małej ilości turystów 70+ to się mylisz. Może polskich siedemdziesięciolatków nie spotkasz na wakacjach (zapewne z powodów finansowych), ale z innych krajów już tak i ten odsetek jest wysoki.

 

 

 gość}
gość PiotrWie
2021-01-17 17:05:25

Mój kolega który został w jeden dzień przerobiony z endokrynologa na leczącego Covidy powiedział że w jego szpitalu przeważają rodzice dzieci szkolnych w wieku trzydzieści kilka - czterdzieści kilka, wcale nie stojący nad grobem. I tacy też przeważają w zgonach. Może to jakiś wyjątkowy oddział ale nie sądzę - tak więc nie jest to choroba samych starców, a roznoszą ją przede wszystkim dzieci i ludzie młodzi więc nie sądzę że ktokolwiek będzie wpuszczał bez testu lub szczepienia.

Gosia | crete.pl
Gosia | crete.pl
2021-01-17 20:04:20

Coś w tym jest Piotrze. Kilka dni temu czytałam że w Grecji bardzo spadła średnia wieku zachorowań. To już nie 70-80 latki ale średnia jest w okolicy 30-40-tki.

Wypełnij poniższy formularz aby dodać komentarz

lub kliknij w poniższy link aby skorzystać z możliwosci komentowania przez facebooka:
https://www.facebook.com/crete.poland/posts/10157648280417551

Nazwa użytkownika:

Adres e-mail:

Tytuł:

Treść:

Przepisz kod z obrazka:
Kod obrazka

Wpisanie prawidowego kodu oznacza zgodę na przetwarzanie danych w celu wyświetlania komentarza.
Kontakt Administratorem Danych Osobowych zgromadzonych na stronie możliwy jest pod adresem mailowym [email protected]

Zapisz komentarz
Zapisz komentarz
Booking.com

Polecamy:

Oliwa i kosmetyki organiczne Olivaloe


Parklot

Najnowsze komentarze:

Hanna Marciniak: Rakomelo to jest to ale rzeczywiście znam tylko na zimno
CRETE - Kreta: Film znajdziecie na naszej stronie: https://www.crete.pl/news_2351_Gorace_rakomelo_-_najlepsze_na_mroz.html
gość PiotrWie: Osobiście wątpię. Jesienią test był wymagany wcześniej niż do Grecji - wtedy gdy w Grecji jeszcze testowano wybrane osoby na lotnisku.
gość dodekanezowiec: Wy, Grecy utrudnicie - o to chodziło. 
Gosia | crete.pl : My utrudnimy? :D Serio sądzisz że to nasza robota?
gość dodekanezowiec: Mam nadzieję zatem, że Kanary będą łaskawsze. Nie jestem 70+ więc szczepionki do lata nie doczekam. Bo jak nie szczepienie, to pewnie test. Dla Niemca 50 euro, dla Polaka 500 pln. Danke szyn. 
Gosia | crete.pl : Coś w tym jest Piotrze. Kilka dni temu czytałam że w Grecji bardzo spadła średnia wieku zachorowań. To już nie 70-80 latki ale średnia jest w okolicy 30-40-tki.
Parklot
CRETE Copyright © 2009-21 Linki | Kontakt | Polityka prywatności | Kontakt | Newsletter
ukryj
Zapisz się do
Newslettera