Kreta Reiseführer

Die beste polnische Website, die der griechischen Insel Kreta und zu einem kleinen Teil des kontinentalen Griechenlands gewidmet ist. Sie finden nützliche Informationen zum Besuch von Kreta , die über das Angebot optionaler Touren hinausgehen. Auf der Website finden Sie auch Beschreibungen der interessantesten Orte, die wir besuchten, als wir diese größte griechische Insel besuchten. Der Inhalt ergänzt die aktuellen Nachrichten, Fotos und Rezepte der griechischen Küche.

Das Omalos-Plateau

Das Omalos-Plateau

Das Omalos-Plateau befindet sich auf einer Höhe von ca. 1100 m über dem Meeresspiegel und erstreckt sich über eine Fläche von 25 km 2 . Seine Größe entspricht mehr oder weniger der Größe des Lasithi-Plateaus, liegt aber mehr als 200 Meter höher. Es ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt, um die Samaria-Schlucht und die nahe gelegenen Gipfel der Lefka Ori-Bergkette (White Mountains) zu erkunden. Die lokalen Griechen nutzen diesen Ort derzeit, um Getreide, Kartoffeln und Früchte anzubauen und Schafe und Ziegen zu weiden. Der Olivenanbau hier ist zu hoch. In der Vergangenheit, während der Türkenherrschaft, diente diese Hochebene als Refugium für die damaligen Rebellen. Es ergab sich aus einer günstigen Lage und wenigen Straßen zu diesem Plateau. Auch während der deutschen Besetzung von Omalos wurden englische Soldaten und Ausrüstung entladen.

Omalos Tore nach Samaria

Heutzutage ist Omalos oder Xyloskalo im Prinzip der Ort, von dem aus die meisten Touristen ihre Tour durch die Samaria-Schlucht beginnen. Dieser Ort liegt in einer Höhe von 1250 m über dem Meeresspiegel, die über 200 m höher ist als unsere Heimatstadt Zakopane. In Xyloskalo gibt es ein kleines Informationszentrum und ein kleines Museum über Lefka Ori und Samaria. Omalos ist von mehreren Gipfeln umgeben, daher lohnt es sich, für einen Moment in die Samaria-Schlucht zu gehen, um zum Beispiel den Gigilos-Berg zu betrachten, der vor Xyloskalo wächst. Der Gipfel steigt auf 2.080 Meter. Im Westen von Gigilos liegen die Berge Agathopi 1768 m und Psilafi 1984 m. Obwohl es in der Hochsaison kaum zu glauben ist, wurde in der jüngsten Vergangenheit der Ski-Slalom auf dem Agathopi-Berg ausgetragen. Außerdem denken viele Leute, dass der Winter die beste Zeit ist, um dieses Plateau zu sehen.


Wie komme ich hin?

Der bequemste Zugang von Chania führt durch die Städte Lakki und Kares. Wenn Sie jedoch von Kissamos kommen, wird die kürzere Route durch Deres und Prases sein. Es ist auch möglich, den KTEL Bus von Chania , von Paleochora und von Sougia zu erreichen . Wenn Sie vorhaben, durch die Samaria-Schlucht zu fahren, müssen Sie sich entscheiden, so früh wie möglich mit dem Bus nach Omalos zu kommen. Wenn Sie jedoch nach dem Durchlaufen der Schlucht in Agia Roumeli übernachten möchten, können Sie die spätere Verbindung nutzen. Dank der Spur in den frühen Nachmittagsstunden vermeiden Menschenmassen. Wie andere Hochebenen Kretas, ist Omalos auch von einer Straße umgeben, die es Ihnen ermöglicht, einfach herumzugehen. Leider macht es keinen so überwältigenden Eindruck wie das Nida Plateau oder Lashiti , aber es lohnt sich, diesen Ort zu besuchen . Omalos hat uns sehr früh am Morgen einen ganz besonderen Eindruck gemacht.

Karte von Omalos

west
central
east

Interessante Orte auf Kreta

↤ Klicken Sie auf den entsprechenden Teil der Insel, um die untere Karte zu ändern

Falasarna
Falasarna

Falasarna

Im Jahr 2002 gewann Falasarna den Titel des besten Strandes in Griechenland. Diese Unterscheidung ist keineswegs zufällig, denn dieser Ort ist nach Kreta-Standards wirklich einzigartig.

X
mehr
Elafonisi
Elafonisi

Elafonisi

Elafonisi ist eine kleine Insel am Ende des südwestlichen Randes von Kreta. Ein charakteristisches Merkmal von Elafonisi ist die flache Lagune, die es mit Kreta verbindet.

X
mehr
Elafonisi
Elafonisi

Elafonisi

Elafonisi ist eine kleine Insel am Ende des südwestlichen Randes von Kreta. Ein charakteristisches Merkmal von Elafonisi ist die flache Lagune, die es mit Kreta verbindet.

X
mehr
Chania Flughafen
Chania Flughafen

Chania Flughafen

Dies ist der zweitgrößte Flughafen (IATA-Code: CHQ) auf Kreta. Im Jahr 2010 bediente der Flughafen in Chania insgesamt über 1,65 Millionen Passagiere.

X
mehr
Chania - Xania
Chania - Xania

Chania - Xania

Chania (Χανιά) ist die zweitgrößte (nach Heraklion) Stadt Kretas, der größte Vorteil von Chania ist das Gebiet der Altstadt und der schöne venezianische Hafen.

X
mehr
Aptera
Aptera

Aptera

Aptera ist eine Stadt, deren Geschichte mindestens tausend Jahre vor unserer Zeitrechnung zurückreicht. In der Spitzenzeit lebten rund 20.000 dort. Menschen, von denen nur 1/5 freie Menschen waren.

X
mehr
Chania - Xania
Chania - Xania

Chania - Xania

Chania (Χανιά) ist die zweitgrößte (nach Heraklion) Stadt Kretas, der größte Vorteil von Chania ist das Gebiet der Altstadt und der schöne venezianische Hafen.

X
mehr
Sfakia
Sfakia

Sfakia

Die Entstehung des Namens dieses Dorfes wird niemanden überraschen, der die Straße von der Imbros-Schlucht nach Hora Sfakion durchbrechen wird.

X
mehr
Frangokastello
Frangokastello

Frangokastello

Frangokastello to niewielka twierdza jaka została zbudowana przez Wenecjan na przestrzeni 4 lat począwszy od 1371 roku. Początkowo zamek nazwano imieniem Świętego Nikitasa.

X
mehr
Hrisoskalitissas
Hrisoskalitissas

Hrisoskalitissas

(Χρυσοσκαλίτισσα) Die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria mit der Goldenen Treppe aus dem 17. Jahrhundert ist der westlichste Kirchenbau dieser Art.

X
mehr
Hrisoskalitissas
Hrisoskalitissas

Hrisoskalitissas

(Χρυσοσκαλίτισσα) Die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria mit der Goldenen Treppe aus dem 17. Jahrhundert ist der westlichste Kirchenbau dieser Art.

X
mehr
Das Omalos-Plateau
Das Omalos-Plateau

Das Omalos-Plateau

Omalos ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Samaria-Schlucht zu erkunden. Gelegen über 1.100 m über dem Meeresspiegel erstreckt sich über eine Fläche von 25 km2. Seine Größe entspricht mehr oder weniger der Größe der Lasithi-Hochebene.

X
mehr
Kournas
Kournas

Kournas

Das Hotel liegt 47 km von der Stadt Chania entfernt und ist der einzige Süßwassersee auf Kreta. Seine Fläche beträgt etwa 580 Tausend. qm. und die maximale Tiefe beträgt etwa 45 Meter

X
mehr
Das Omalos-Plateau
Das Omalos-Plateau

Das Omalos-Plateau

Omalos ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Samaria-Schlucht zu erkunden. Gelegen über 1.100 m über dem Meeresspiegel erstreckt sich über eine Fläche von 25 km2. Seine Größe entspricht mehr oder weniger der Größe der Lasithi-Hochebene.

X
mehr
Aradena
Aradena

Aradena

Die Stahlkreuzung, die im zentralen Teil fast 150 m vom Boden entfernt ist, befindet sich an der Spitze der Orte, an denen die längsten Bungee-Sprünge stattfinden.

X
mehr
Chania - Xania
Chania - Xania

Chania - Xania

Chania (Χανιά) ist die zweitgrößte (nach Heraklion) Stadt Kretas, der größte Vorteil von Chania ist das Gebiet der Altstadt und der schöne venezianische Hafen.

X
mehr
Sfakia
Sfakia

Sfakia

Die Entstehung des Namens dieses Dorfes wird niemanden überraschen, der die Straße von der Imbros-Schlucht nach Hora Sfakion durchbrechen wird.

X
mehr
Chania Flughafen
Chania Flughafen

Chania Flughafen

Dies ist der zweitgrößte Flughafen (IATA-Code: CHQ) auf Kreta. Im Jahr 2010 bediente der Flughafen in Chania insgesamt über 1,65 Millionen Passagiere.

X
mehr
Chora Sfakion
Chora Sfakion

Chora Sfakion

Chora Sfakion ist ein äußerst malerisches Bergdorf der bergigen und wilden Sfakia-Region

X
mehr
Loutro
Loutro

Loutro

Loutro ist berühmt dafür, dass man nur vom Meer aus auf den Bergweg gelangen kann, weil es hier keine andere Straße gibt.

X
mehr
Stavros
Stavros

Stavros

Stavros war früher ein kleines Fischerdorf. Heute ist es vor allem ein Reiseziel, aber im positiven Sinne.

X
mehr
Bärenhöhle
Bärenhöhle

Bärenhöhle

Die Höhle liegt weniger als 1 km vom Kloster Moni Gouvernetou entfernt. Sie erreichen es über den Fußgängerweg, der entlang des Abhangs der Avlaki-Schlucht markiert wurde.

X
mehr
Balos-Lagune
Balos-Lagune

Balos-Lagune

Balos ist eines der besten Strände Kretas, wenn nicht ganz Griechenlands. Wir können Ihnen versichern, dass die Landschaften, die Sie während Ihrer Reise nach Balos sehen, lange Zeit bei Ihnen bleiben werden.

X
mehr
Moni Katholiko
Moni Katholiko

Moni Katholiko

Moni Katholiko ist wahrscheinlich das älteste und spektakulärste Kloster auf Kreta. Es befindet sich 20 km nordöstlich von Chania.

X
mehr
Agia Triada Kloster
Agia Triada Kloster

Agia Triada Kloster

Das orthodoxe Kloster Agia Triada, im Norden der Halbinsel Akrotiri gelegen, ist eines der schönsten und reichsten Klöster Kretas.

X
mehr
Monastyr Agia Triada
Monastyr Agia Triada

Monastyr Agia Triada

Das orthodoxe Kloster Agia Triada, im Norden der Halbinsel Akrotiri gelegen, ist eines der schönsten und reichsten Klöster Kretas.

X
mehr
Gouverneto Kloster
Gouverneto Kloster

Gouverneto Kloster

Das Gouverneto Kloster ist wahrscheinlich das älteste aktive griechisch-katholische Kloster auf der Halbinsel Akrotiri in der Nähe von Chania.

X
mehr
Imbros
Imbros

Imbros

Die Länge des Weges, der durch diesen Ort führt, beträgt ungefähr 8 Kilometer und der Höhenunterschied beträgt ungefähr 600 Meter.

X
mehr
Agia Roumeli
Agia Roumeli

Agia Roumeli

Agia Roumeli liegt an der Südküste der Präfektur Chania, zwischen den Dörfern Chora Sfakion und Paleochora.

X
mehr
Souda
Souda

Souda

Bis in die frühen neunziger Jahre war dieser Ort nur wenigen Touristen und Anwohnern bekannt.

X
mehr
Paleochora
Paleochora

Paleochora

Paleochora ist eine ziemlich gut organisierte Touristenstadt mit einem schönen großen Sandstrand

X
mehr
Lissos
Lissos

Lissos

Die Ruinen der antiken Stadt Lissos liegen etwa 3,5 km von Sougia an der Südküste Kretas entfernt.

X
mehr
Samaria
Samaria

Samaria

Samaria ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen im westlichen Teil von Kreta.

X
mehr
Glyka Nera
Glyka Nera

Glyka Nera

Glyka Nera ist einer der spektakulärsten Strände auf Kreta.

X
mehr
Sougia
Sougia

Sougia

Sougia ist eine kleine Stadt im Südwesten von Kreta.

X
mehr
Falasarna (Ausgrabungen)
Falasarna (Ausgrabungen)

Falasarna (Ausgrabungen)

An der nordwestlichen Küste Kretas, am Fuße der Gramovous-Halbinsel, befinden sich Ruinen des antiken Hafens von Korikos, der später als Falassarna bekannt wurde.

X
mehr
Krios
Krios

Krios

Krios Beach liegt etwa 9 km westlich von Paleochora und ist auch der letzte Strand an dieser Südküste

X
mehr
Agia Sofia
Agia Sofia

Agia Sofia

Zwischen den Dörfern Topolia und Koutsamatados befindet sich eine interessante Höhle namens Agia Sofia

X
mehr
Milia
Milia

Milia

Milia ist eine authentische Bergsiedlung, die höchstwahrscheinlich aus dem siebzehnten Jahrhundert stammt.

X
mehr
Potamida
Potamida

Potamida

Am Rande des Dorfes Potamida wächst ein Komplex von Lehmhügeln namens Komolithi (Komolithoi)

X
mehr
Grammeno
Grammeno

Grammeno

Grammeno (Γραμμένο) ist ein Strand, der zu einem der besten und schönsten Strände in diesem Teil von Kreta zählt.

X
mehr
Data publikacji:
Data modyfikacji:
Średnia: 5
Liczba ocen: 1
  • 0.5
  • 1.0
  • 1.5
  • 2.0
  • 2.5
  • 3.0
  • 3.5
  • 4.0
  • 4.5
  • 5.0
 
 
Oceniłeś na:
 
Kreta informacje 5 na 5 (0) liczba ocen 1
Wszystkie treści i zdjęcia występujące w serwisie są naszą własnością.
Wykorzystanie ich w dowolnej formie wymaga pisemnej zgody autorów.

Komentarze

 Alicja Dubas
Alicja Dubas
2016-08-10 18:46:33

Lefka Ori przepiękne !

1
 gość}
gość PiotrWie
2016-08-10 22:05:33

Najwięcej turystów oczywiście traktuje Omalos jako punkt wyjściowy do wąwozu Samaria, ale warto dodać że przez Omalos przechodzi górska wersja szlaku E4 - w jedną stronę do Sougii przez przełęcz pod Gigilosem ( skąd można podejść na Gigilos), w drugą stronę najpierw do schroniska Kallerghi prowadzonego od 1976 roku przez tyrolczyka Josefa (Sifi) Schwembergera - jak byliśmy kilka lat temu to poczuliśmy się jak w starych opowieściach - nie ma typowego bufetu, o 19 jest gong i wspólny posiłek - taki jaki dziś obsługa dla wszystkich - bo też jedzą z gośćmi-przygotuje. Rano po śniadaniu pytają się wszystkich gdzie planują iść, nam kazali wpisać do telefonu ich numer - żeby w razie problemów mieć gdzie zadzwonić. Dalej można pójść do samoobsługowego schronu Katsivelli, gdzie szlaki sie rozchodzą - jeden przez Rousies ( z odejściem na Pachnes ) schodzi do Anopoli,drugi przez płaskowyż Leivada idzie do Amoudari. No i też jest coś dla ekstremistów - wąwozy Klados i Tripiti, żeby je przejść trzeba minąć kultową tablicę z napisem "Klados Gorge, Tripiti Gorge, DANGER, please come back to Omalos following the path. Wielokrotnie spotykałem zdjęcia tej tablicy w internecie, teraz na szybko znalazłem tylko ten link - żeby znaleźć tablicę trzeba przewinąć do połowy.

http://znalezc-swoje-miejsce.blogspot.com/2015/09/gory-krety-gingilos.html

Gosia | crete.pl
Gosia | crete.pl
2016-08-10 22:19:23

Wypełnij poniższy formularz aby dodać komentarz

lub kliknij w poniższy link aby skorzystać z możliwosci komentowania przez facebooka:
https://www.facebook.com/crete.poland/posts/10153795513057551

Nazwa użytkownika:

Adres e-mail:

Tytuł:

Treść:

Przepisz kod z obrazka:
Kod obrazka

Wpisanie prawidowego kodu oznacza zgodę na przetwarzanie danych w celu wyświetlania komentarza.
Kontakt Administratorem Danych Osobowych zgromadzonych na stronie możliwy jest pod adresem mailowym [email protected]

Zapisz komentarz
Zapisz komentarz

Inne strony tej kategorii

Das Lassithi-Plateau

Das Lassithi-Plateau

Das Lasithi-Plateau (Οροπέδιο Λασιθίο)) liegt etwa 70 Kilometer von der Hauptstadt Kreta - Heraklion entfernt. Die durchschnittliche Höhe beträgt 840 m über dem Meeresspiegel. Dies macht es zu einem der höchsten, dauerhaft bewohnten Orte im Mittelmeerraum. Besucht Lasithi Plateau sieht so aus. Nach einem halsbrecherischen Aufstieg erweist sich die kurvige Bergstraße als flach

Nida-Hochebene

Nida-Hochebene

Nida ist eine der größten Hochebenen in Kreta. Es liegt auf einer Höhe von 1400m über dem Meeresspiegel. Derzeit ist der Ort nicht das Problem. Hinter dem Dorf Anogia beginnt eine bequeme Asphaltstraße durch das Plateaugebiet. Aufgrund der Höhenlage an der Küste von Kreta.

Das Omalos-Plateau

Das Omalos-Plateau

Umgeleitet von der Website - Xyloskalo. Omalos ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Samaria-Schlucht zu erkunden. Es erstreckt sich über 1100 m über dem Meeresspiegel und erstreckt sich über eine Fläche von 25 km2. Dieses Plateau ist von der Lefka Ori Bergkette (White Mountains) umgeben. Die einheimischen Griechen verwenden Getreide, Kartoffeln und weidende Schafe und Ziegen. In der Vergangenheit, während der türkischen Besatzung, diente diese Hochebene als Refugium für die Rebellen.

Booking.com

Polecamy:

Oliwa i kosmetyki organiczne Olivaloe

Najnowsze komentarze:

Lisa Guldstrand: Ierapetra is our paradise and we are moving there when we retire in a couple of years
Ewa Szumowska: Larapetra nie rzuciła mnie na kolana
Roy Feuillade: Had a lovely day here with my Greek family
Paulina Kurkowiak: Byłam tam w tym roku w maju i już było prawie 30 stopni☀️☀️☀️
Karina Szafraniec: Pychotka...polecam
Reszczyńska Eveline: Pychotka. Jadłam na Korfu
Joanna Gumienna- Zalewska: 
Agnieszka Caputa Kieluś: Jeśli to coś podobnego do baklawy którą jadłam w tym roku na Korfu to musi być pyszne
Mariola Dudzinska: Pychota
Gisele Sisco Criscuolo: 
Mariusz Bart: Wycieczka na Mikołajki z dziecią jak znalazł :)
Piotr Pietrzak: Będziemy
Ania Łuczyńska: Zaproszenia wydrukowane. Teraz tylko odliczamy... i do zobaczenia ☺️
Tomasz Niewiadomski: Z zewnątrz niepozorny a za murami fascynujący
Wojtek Arciszewski: Fajne, lecz wieczorami zatłoczone . Wkurzało nas kelnerskie nagabywanie nas po rosyjsku
Beata Mikisz: Piękne miejsce
Hanna Duda: Ja również polecam a także rejs na wyspę Spinalonga
Katarzyna Ga: 
Katarzyna Ga: Cudowne miejsce
Aneta Oleksyn: Cudowne miejsce
Katarzyna Anszczak: cudne miejsce
Roma Kapałka: Piękne miejsce
Agnieszka Malanowska: Kretańskie San Tropéz
Arleta Kowalska: Cudowne Agios ❤️
Olenka Cze: Ukochane agios:)

Ciekawe miejsca na Krecie

CRETE Copyright © 2009-19 Linki | Kontakt